Rundschreiben – Verstopfung der Pumpstation / Juni 2020

An die Kanalanschlussnehmer der Ortschaften Ernading und Konrading

Sehr geehrter Anschlussnehmer,

das Schmutzwasser der Ortschaften Ernading und Konrading wird über die Pumpstation Konrading zur Kläranlage geführt.

In letzter Zeit kam es wiederholt zum Ausfall der Pumpstation. Bei der Schadensbehebung musste leider festgestellt werden, dass Faserstoffe (Putztücher, Einwegputztücher, Toilettenartikel usw.) zu dem Schaden geführt haben.

Insbesondere auch Feuchttoilettentücher lösen sich nicht so schnell in der Kanalisation auf und beeinträchtigen die Funktionstüchtigkeit der Pumpstationen. Die Verursacher werden daher aufgefordert, Faserstoffe etc. über den Restmüll zu entsorgen.

Es ist ausdrücklich verboten, derartige Faserstoffe, die sich nicht oder zu langsam auflösen, über die Toilette in die Kanalisation einzubringen. Die Reinigung der Pumpstation ist für das Bauhofpersonal sehr unangenehm. Die Kosten der Reinigung, der Ersatzteile sowie der erhöhte Stromverbrauch bis zum Ausfall der Pumpen gehen zu Lasten der Gebührenzahler. Diese Kosten sind Bestandteil der Betriebsausgaben.

Bekanntlich ist die gesamte Kanalisation eine kostenrechnende Einrichtung. Die Kosten für Wartung, Reparaturen, Stromverbrauch usw. werden über die Abwassergebühren abgerechnet.

Eine einwandfrei funktionierende Entwässerungseinrichtung führt zu geringeren Kosten und dient somit neben der Umwelt allen Anschlussnehmern.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Schwankl

1. Bürgermeister