Sibler: Lallinger Winkel erhält Streuobstwiesenkompetenzzentrum

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
PRESSEMITTEILUNG 034/2020
21. Februar 2020

Wissenschaftsminister Bernd Sibler unterstützt Kooperationsprojekt der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf mit Gemeinden Lalling, Schaufling, Grattersdorf, Hunding, dem Landkreis Deggendorf sowie örtlichen Unternehmen mit über 41.000 Euro – „Konzept der Zukunft“

MÜNCHEN. Im Lallinger Winkel wird mit der finanziellen Unterstützung des Wissenschaftsministeriums ein Streuobstwiesenkompetenzzentrum eingerichtet. Darüber informierte Wissenschaftsminister Bernd Sibler heute in München. „Der Obstanbau im Lallinger Winkel steht für Regionalität und eine nachhaltige ökologische Erzeugung. In Zeiten des Klimawandels sind das entscheidende Charakteristika der landwirtschaftlichen Produktion. Das neue Streuobstwiesenkompetenzzentrum Lallinger Winkel soll dazu beitragen, dieses traditionelle Obstanbaugebiet weiterzuentwickeln. Dieses wichtige Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und der Gemeinden im Lallinger Winkel, des Landkreises Deggendorf und örtlicher Unternehmen unterstützen wir mit über 41.000 Euro“, so Sibler.

Landrat Christian Bernreiter ergänzte: „Ich freue mich sehr über die Wertschätzung, die der Obstbautradition im Landkreis Deggendorf damit entgegengebracht wird. Das Projekt stärkt die Streuobstwiesen-Kompetenz im Lallinger Winkel und bietet große Chancen sowohl für die Weiterentwicklung in der Kulturlandschaftspflege als auch im Freizeit- und Tourismusangebot – und dies nicht nur in unserer Region, sondern auch weit darüber hinaus. Deshalb habe ich gerne der Sparkasse Deggendorf vorgeschlagen, das Projekt mit Mitteln aus dem Sparkassenfond zu unterstützen.“

Ziel der neuen Einrichtung der Gemeinden Lalling, Schaufling, Grattersdorf, Hunding, des Landkreises Deggendorf sowie der IG Bio-zertifiziertes Streuobst Lallinger Winkel, der Arbeitsgemeinschaft Lallinger Streuobst und der Hundinger Goldbergbauern ist die Zusammenarbeit bei Projekten, die gemeinsame Bewerbung um Forschungsmittel und generell der Wissensaustausch. Die Hochschule übernimmt dabei die wissenschaftliche Begleitung, das Wissenschaftsministerium unterstützt die Einrichtung des Streuobstwiesenkompetenzzentrums mit jeweils rund 20.600 Euro in diesem und im nächsten Jahr. Finanziert wird damit u.a. ein Projektmitarbeiter an der Hochschule. „Das Konzept zum Streuobstwiesenkompetenzzentrum Lallinger Winkel ist ein Konzept mit Zukunft! Ich freue mich sehr, dass die ganze Region und die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf an einem Strang ziehen, damit dieses wertvolle Projekt in Niederbayern realisiert werden kann“, betonte der Wissenschaftsminister.

Die Gemeinden Schaufling, Lalling, Hunding im Landkreis Deggendorf bilden den Lallinger Winkel, die Gemeinde Grattersdorf grenzt unmittelbar an ihn an. Das milde Klima in dem Talkessel begünstigt den Obstanbau. Die Gegend wird daher auch als „Obstschüssel des Bayerischen Waldes“ bezeichnet. Die Hochschule für Weihenstephan-Triesdorf verfügt mit ihrer Schwerpunktsetzung auf die Themen Natur, Ernährung und Umwelt über ein bayernweit einmaliges „grünes“ Profil und damit über umfassende Kompetenz, um das Projekt wissenschaftlich zu begleiten.

Weitere Informationen finden Sie hier:
* Lallinger Winkel: https://lallingerwinkel.de/freizeit/lallinger-winkel/
* Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf: https://www.hswt.de/

Julia Graf, stellv. Pressesprecherin, 089 2186 2621