Weitere Ortschaften werden an die gemeindliche Wasserversorgung angeschlossen

Mit dem Anschluss der Ortschaften Büchelstein und Kerschbaum an die gemeindliche Wasserversorgung unternimmt die Gemeinde einen weiteren Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur. Der Anschluss erfolgt an die bestehende Leitung bei Liebmannsberg. Verlegt werden etwa 1 300 Meter Leitung. Zum Ausgleich der Höhenunterschiede sind zwei Druckminderschächte notwendig. Planung und Bauleitung obliegt dem Ingenieurbüro Weiss (Plattling).

Nach der für Oktober vorgesehenen Fertigstellung können 32 Anwesen an die Gemeindeanlage angeschlossen werden. Die Bauarbeiten werden von einer Firma aus Deggendorf durchgeführt. Für das Projekt kann die Gemeinde mit einer staatlichen Förderung von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten rechnen. Die Leitung wird großteils in Privatgrund und entlang der Kreisstraße DEG 9 auf Landkreisgrund verlegt. Bürgermeister Robert Schwankl sprach den betroffenen Grundstückseigentümern und dem Landkreis für das Entgegenkommen seinen Dank aus. Der gebühre auch dem Wasserwirtschaftsamt Deggendorf für die gute Zusammenarbeit.

Absprache der nächsten Arbeiten (v.l.) Tobias Harant (VG Lalling), Bürgermeister Robert Schwankl, Rudolf Geiß (VG Lalling), Bauleiter Horst Frey (Firma Schaupp) und Tobias Jakob (Ing. Büro Weiss)

Text und Foto: Schröck